Produkttest: FEIN (Teil 2)


Das Team von FEIN (www.fein.de) hat mir erneut einen Produkttest ermöglicht und somit möchte ich heute über FEIN berichten.

Hier geht es zu meinen ersten Test von FEIN

- FEIN ASte 638 Stichsäge



Über FEIN:

Im Jahr 1867 gründete Wilhelm Emil Fein ein Unternehmen zur Herstellung physikalischer und elektrischer Apparate, in dem sein Sohn Emil Fein knapp 30 Jahre später, im Jahr 1895, die erste elektrische Handbohrmaschine erfand. Mit dieser Erfindung legte er den Grundstein für die hochzuverlässigen Elektrowerkzeuge, die FEIN bis heute am Standort Deutschland herstellt und für die das schwäbische Traditionsunternehmen bei Industrie und Handwerk in aller Welt geschätzt wird.



FEIN gehört seit nunmehr 140 Jahren zu den weltweit führenden Elektrowerkzeugmanufakturen. Und das sicherlich auch deshalb, weil FEIN dem eigenen Anspruch, nur unverwüstliche Elektrowerkzeuge zu entwickeln, bis heute mit jeder neuen Produktinnovation Rechnung trägt.


Der Produkttest:

Für meinen Produkttest habe ich das Dustex 25 L Set bekommen.



Dustex 25 L Set

Kompakter, leistungsstarker Nass- und Trockensauger für den Anschluss von Elektrowerkzeugen beim Werkstatt- und Montageeinsatz mit umfangreichem Zubehör-Set.
Leistungsstarke Turbine für 70 l/s Volumenstrom und 253 mbar Unterdruck.




Hier der Inhalt des Staubsaugerkartons.




Außerdem das Zubehör. Ein Staubsaugerstange und verschiedene Saugaufsätze.

 
 
Details zum Gerät:
 

- Geringe Lautstärke von 67 dB (A)
- Große Reichweite durch 6 m langes Anschlusskabel und 4 m langen Saugschlauch
- Große, um 360° drehbare Rollen für optimale Wendigkeit auch bei beengten Platzverhältnissen
- Werkzeugmuffe mit Saugkraftregulierung zur einfachen Einstellung der Saugleistung
- Autostart-Steckdose mit Einschaltverzögerung zur Vermeidung von Stromspitzen
- Praktische Ablagefläche mit Rand
- Zulassung für Staubklasse L


Hier einmal die verschiedenen Saugaufsätze in der Nahaufnahme.







Und hier noch einmal die Stange.


Dieser Aufsatz kann zum saugen von Staub und Wasser genutzt werden.

 

Jenachdem setzt man den Gummi- oder den Borstenaufsatz hinein.


Vor dem ersten Einsatz des Staubsaugers, müssen aber die Rollen erst selber montiert und der Staubsaugerbeutel eingesetzt werden. Wenn man Wasser aufsaugen möchte, lässt man den Staubsaugerbeutel einfach weg.



Mal ein Blick in den Staubsauger.


Der Staubersaugerbeutel wird ganz einfach hinein gesteckt.

 

Super ist übrigens auch, dass der Dustex eine eigene Steckdose hat.
Wenn ich also den Schalter auf "I" schalte, geht einfach der Sauger an und ich kann ihn normal nutzen und wenn ich den Schalter auf "Stecker-Symbol" schalte, kann ich ein Gerät (zum Beispiel eine Bohr- oder Schleifmaschine) hineinstecken und wenn ich die Maschine anschalte, geht auch der Staubsauger an. So das ich den Staubsauger direkt zum absaugen von Schmutz nutzen kann. Dazu habe ich auch ein Video gemacht.


An dieser Stelle geht der Schlauch in den Sauger. Übrigens ist der Schlauch sher lang und robust, so dass man überall damit hinkommt.


Hier der Gummiaufsatz, den man einfach in Arbeitsmaschinen stecken kann, wenn diese eine Vorrichtung für Staubsauger haben. Leider hat der Aufsatz nicht in alle Maschinen gepasst, aber man kann sich noch andere universelle Aufsätze im Baumarkt kaufen.


Der Schlauch etc. lässt sich gut um den Sauger wickeln, so das diese beim hin und her rollen nicht stören und alles ordentlich verpackt ist.




Hier mal der Sauger in Aktion - da dieser ordentlich Kraft hat, lässt sich mühelos auch grober Baustellendreck damit entfernen.




Wie weiter oben schon angesprochen ist der Dustex super praktisch, wenn man ihn an Geräte anschließt. In folgendem Video haben wir ihn zum Beispiel an einer Bodenfräse angeschlossen. Das erleichtert die Arbeit enorm, da das Gerät eigentlich sehr viel Staub in die Luft wirbeln würden, aber diesen inkl. dem Dreck saugt der Dustex direkt weg. Aber seht selbst wie gut das klappt.



Wir haben den Dustex Sauger außerdem an einer Wandschleifmaschine genutzt, das ging ebenso problemlos und gut.

Egal ob mal eben auf der Baustelle durchsaugen (Staub und/oder Wasser), oder direkt den Sauger an die Maschine anschließen, alles kein Problem! Der Dustex hat uns bisher super Dienste geleistet und tut es auch immer noch.




Fazit:

Der Dustex ist wirklich klasse. Durch seinen langen, stabilen Schlauch kommt man überall problemlos hin und wenn der Schlauch doch mal nicht reicht, lässt sich der Dustex einfach rollen und überall hinziehen. Gut ist auch, dass der Sauger nicht sehr schwer ist und man ihn somit auch gut am vorhandenen Griff irgendwo hin tragen kann. Dadurch, dass der Sauger ordentlich Kraft mitbringt, kann man sowohl feinen, als auch groben Baustellenstaub ohne Probleme wegsaugen. Die verschiedenen Aufsätze sind praktisch für die verschiedensten Arbeiten. Gut finde ich übrigens auch das Design, wieder dominiert die Farbe Orange von FEIN und so erkennt man direkt, dass das Gerät zu FEIN gehört. Insgesamt sind mein Partner und ich mehr als zufrieden mit diesem Gerät.


Note: sehr gut

Vielen Dank an das Team von FEIN, dass mir erneut ein Produkttest ermöglicht wurde und ich hier darüber berichten durfte.

Link zum Anbieter: www.fein.de

Kommentare

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: SportZiel