Produkttest: Remington DuraBlade

 
Durch die Konsumgöttinnen sind mein Partner und ich Tester für den neuen DuraBlade von Remington (www.remington.de) geworden, somit möchte ich heute über Remington berichten.

Über Remington:

Remington ist eine Lifestyle-Marke im Bereich Personal Care und steht für Premiumqualität und hochwertige, innovative Technologien in den Sparten Haarstyling, Haarentfernung, Grooming und Herrenrasierer.
 

Der Produkttest:

Für meinen Produkttest habe ich den Remington DuraBlade erhalten. 

 

Remington DuraBlade

Drei Funktionen clever kombiniert in einem Gerät.


Der neue Durablade MB050 ist ein echter Allrounder und sorgt mühelos für exzellente Ergebnisse.

Ausstattungsmerkmale:
  • Rasieren (0,2 mm), Trimmen und Stylen jeder Haarlänge
  • Kein Austausch der Edelstahlklingen notwendig
  • 4 Aufsteckkämme für den perfekten Stoppel-Look (1, 2, 4, 6 mm)
  • 100 % wasserfest für Nass- und Trockenanwendungen
  • Akkubetrieb
  • Lithiumbetrieben für bis zu 60 Minuten Betriebszeit
  • 4 Stunden Ladezeit
  • LED-Ladekontrollanzeige
  • USB-Ladefunktion (inklusive Kabel)
  • Ergonomisches Design mit rutschfestem Griff
  • 5 Jahre Garantie + 1 Jahr Extra-Garantie bei Onlineregistrierung
 

Er vereinfacht Männern die Bartpflege, da er jede Haarlänge gründlich auf 0,2 mm rasiert, Bartlinien mit Leichtigkeit formt sowie stylt und dank verschiedener Aufsteckkämme den Bart präzise trimmt.

Der Durablade sorgt für besonders gründliche Ergebnisse dank seines attraktiven und hochwertigen Klingendesigns. Die zweiseitig abgerundeten Edelstahlklingen können für exzellente Ergebnisse sowohl gegen als auch in Wuchsrichtung bewegt werden und zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit aus: Die Klingen des Durablade  müssen nicht ausgetauscht werden.


Hier das Ladekabel. Leider ist es tatsächlich nur ein Kabel, ohne Netzteil. Da muss man sich zu Hause an einem bereits bestehendem Netzteil von anderen Geräten bedienen.

 

Und hier die verschiedenen Aufsteckkämme für die verschiedenen Bartlängen. Das Wechseln der Kämme ist ganz einfach und schnell gemacht. Mit einem Klick hört man wie der Kamm einrastet und man kann loslegen mit dem Rasieren.


Und hier der Rasierer von allen Seiten.


So und jetzt natürlich auch der Rasierer in Aktion.


Auf nachfolgenden Bildern kann man gut das Ergebnis sehen. Zuerst einmal vor dem Rasieren.

 

Dann sind die Wangen glatt rasiert.

 

Und dann noch der Bart an den Seiten und am Kinn gestutzt.




Fazit:

Der Rasierer liegt gut in der Hand und es lässt sich gut damit rasieren. Dennoch musste mein Partner ein paar Male feststellen, dass der Rasierer an den Barthaaren gezogen bzw. es mal geziept hat, woran das genau lag, konnten wir aber nicht feststellen. Was besonders aufgefallen ist, dass die Barthaare alle schön gleichmäßig auf eine Länge gebracht sind nach der Rasur, was an den hohen Anzahl an Zinken im Kamm liegt. Bei dem alten Rasierer von meinem Partner war das Endergebnis nicht so ordentlich und gleichmäßig.
So schön der Rasierer auch ist, ist es wirklich schade, dass dieser keine Station o.ä. hat, wo man zum Beispiel auch die verschiedenen Aufsätze mit drauf / drin ablegen könnte. So liegt / fliegt jetzt alles einzeln herum. Außerdem finde ich es auch nicht gut, dass kein richtiges Ladekabel dabei ist. Es ist nur ein Kabel mit USB Anschluss dabei. So kann man den Rasierer über ein anderes Netzteil - zum Beispiel vom Handy - laden, aber das finde ich ein bisschen umständlich. Ein Eigenes Netzteil wäre praktisch. Klasse ist wiederrum, dass man den Rasierer ohne Bedenken unter der Dusche nutzen kann. Das nutzt mein Partner zwischendurch auch. 
Ingesamt sind mein Partner und ich mit dem Rasierer zufrieden.

Note: gut

Vielen Dank an das Team von den Konsumgöttinnen und Remington, dass meinem Partner und mir der Test ermöglicht wurde und ich hier darüber berichten durfte.

Link zum Anbieter: www.remington.de

Kommentare

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: SportZiel